Gesellschaftspolitischer Dialog im Bildungszentrum

Mein Vater, der Spion, am Di., 15. Oktober 2019 um 19:30 Uhr

Das tragische Schicksal einer deutschen Familie im Spannungsfeld zweier feindlicher Systeme: ein Stasi-Spion in der Bundesrepublik, der jahrelang seine Familie belügt, dann enttarnt wird und überstürzt mit seiner Frau und zwei Söhnen in die DDR fliehen muss. Doch die Kinder weigern sich, das falsche Spiel mitzuspielen, verweigern sich der Einbürgerung in die DDR. So wird das Leben immer unerträglicher, bis der Vater ihre Flucht zurück in den Westen über Ungarn in die Wege leitet. Doch der Albtraum findet kein Ende ..

Foto: Privat

Thomas Raucheisen Thomas Raucheisen

Thomas Raufeisen, geb.1962 in Hannover, Gymnasium in Seelze bei Hannover; 1979 unfreiwillige Übersiedlung in die DDR nach Berlin/Ost, 1979-1981 Lehre beim VEB AutoTrans Berlin/Ost zum Kfz-Mechaniker, Verhaftung durch Ministerium für Staatssicherheit, Strafvollzug in der StVE Bautzen. Erwirbt nach Rückkehr die Allgemeine Hochschulreife. Berufsschullehrer in Hennigsdorf bei Berlin. Verheiratet, zwei Kinder.

Nach oben