Aus der Reihe 2019

MUTproben.

Mit Mut fangen die schönsten Geschichten an. Wir leben in einer Zeit in der die gesellschaftlichen Herausforderungen immer grösser, komplexer und globaler zu werden scheinen. Antworten werden jedoch oftmals immer kleiner und nationaler. Mehr und mehr wird versucht dem mit einfachen Normlösungen zu begegnen. Klingt einfach, ist aber fatal.

© IG BCE / Jan Voss, Frank Schulz, Johanna Rafalski

Eine „one-size-fits-all"-Lösung kann es im globalen Zeitalter nicht geben. Und wir wollen aktiv für eine Weiter- und Fortentwicklung unserer Gesellschaft eintreten. Dazu gehört es auch offen für Neues zu sein, nicht stillzustehen und geistig in Bewegung zu bleiben.

Mit Neugier und eigenem Denken über das Bestehende hinweg neue Ideen entwickeln ist nötig. Wagen wir das Denken außerhalb des bisher Bekannten - ist das mutig? Wann ist Mut nur Übermut? Wieviel Sicherheit brauchen wir um mutig zu sein? Ist Angst das Gegenteil von Mut oder ein Bestandteil von Vernunft?

Ihr habt es gemerkt – wir wollen uns mit dem Thema Mut beschäftigen. Wir werden das wie immer in diesem Veranstaltungsformat kreativ, unkonventionell, anregend und mutig bearbeiten.

 Aus der Reihe Mut bei Facebook

Nach oben